7. April 2021, Oliver Monschau

Instagram Guide für Restaurants

Mehr Kundschaft und langfristige Stammkunden aufbauen

Wenn Du heute ein Restaurant eröffnest, sollte die Erstellung eines Instagram-Kontos damit einher gehen. In einer Zeit in der die meisten Kunden erst das Essen fotografieren bevor das Besteck in die Hand genommen wird, ist es umso wichtiger sich mit dem Thema Markenaufbau vertraut zu machen. Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass sich Instagram in der Gastronomie mit am besten einsetzen lässt. Natürlich mit dem Ziel neue Kundschaft zu gewinnen und vor allem langfristig eine Stammkundschaft aufzubauen.

Instagram ist für Restaurants – besonders in Großstädten – oft wertvoller als eine eigene Webseite! Personen entdecken über die App neue Plätze, um essen zu gehen und entscheiden anhand von geposteten Stories und Beiträgen. Zahlreiche Artikel finden sich im Netz über die “instagrammable Restaurants”, also Lokale die für Instagram besonders gut aussehen; sowohl vom Essen als auch die Einrichtung. Im folgenden Artikel möchte ich Dir Punkte mit an die Hand geben, die Dir und Deinem Unternehmen helfen werden Instagram als lukratives Marketing-Tool zu nutzen, um diese Ziele zu erreichen. Da Instagram ein sehr visuelle Medium ist, solltest Du definitiv ein gutes Auge für Ästhetik haben und die benötigte Lust die App auch intensiv zu nutzen. Solltest Du Fragen haben, kannst Du gerne unter diesem Artikel eine Frage stellen oder mit mir einen Termin vereinbaren.

Instagram Strategien für Restaurants

1. Erschaffe einen Restaurant-Hashtag

Den besten Content den Du haben kannst, ist der von Deinen Kunden. Aus diesem Grund empfehle ich Dir, dass Du Dir einen knackigen Hashtag aussuchst und diesen bestmöglich kommunizierst. Somit weiß Deine Kundschaft direkt, welchen sie verwenden können. Diesen solltest Du in Deine Instagram Bio setzen, aber auch im Restaurant selber. Das kann auf der Speisekarte, am Eingang, aber auch auf Toilette sein.

Warum User-Generated-Content?

Fotos, die von Kunden selbst geschossen worden sind, haben immer eine größere Wirkung als Deine eigenen und ist eine grundlegende Strategie. Vorteile dieser Methode sind beispielsweise:

  • es zeigt Deinen Profilbesuchern, dass einen realistischen Einblick
  • es hilft Dir eine Community aufzubauen
  • es erhöht die Interaktionsrate

Ein großartiger Nebeneffekt für Dich selber wäre die Zeitersparnis. Umso mehr Inhalte von Deinen Gästen gemacht werden, desto weniger musst Du selbst erstellen und kannst die gewonnene Zeit auf andere Bereiche fokussieren.

2. Bleib bei einem Farbschema

Es ist immer angenehmer auf einen Feed zu schauen, auf dem alle Beiträge ein gleiches Farbschema haben. Das kann durch ein Preset/Filter geschehen oder einfach durch die Elemente auf den Beiträgen selbst. Welche Farben zeichnen Dein Restaurant aus? Welche Farben haben die Wände, die Tablets oder das Geschirr?

Was auch immer Deine Farbe ist – halte an dieser Farbe fest und setze sie in den Fokus. Instagram ist sehr visuell und ein aufgeräumter und einheitlicher Feed könnte das Ausschlagkriterium sein, dass Dir jemand folgt.

Ein wild, zusammengewürfelter Haufen an Beiträgen auf Deinem Profil wirken unästhetisch und unordentlich. Natürlich sollte jeder Beitrag auch für sich funktionieren, aber gerade bei einem Restaurant ist es wichtig, dass der Nutzer ein sauberes Profil vorfindet, wenn er sich mehr mit Deinem Unternehmen beschäftigt und vor hat, sich zu Dir zu begeben oder etwas zu bestellen.

3. Erstelle Story-Highlights

Instagram bietet Dir die Möglichkeit Story-Highlights zu erstellen. Sprich alles, was Du einmal in Deine Story gepostet hast, kannst Du dauerhaft in Deinem Profil anpinnen und kategorisieren.

Wenn jemand auf Deinem Profil landet, möchtest Du natürlich so viel anbieten, wie es geht bevor sich dieser woanders hinbewegt. Es ist quasi wie eine Art Menü einer Webseite zu betrachten. Wöchentliche Specials, Mitarbeiter vorstellen oder die besten Kundenfotos. Das alles kannst Du beispielsweise in einzelnen Story-Highlights festhalten.

Mit entsprechenden Grafiken kannst Du das Vorschaubild des jeweiligen Story-Highlights auch gestalten. Das ermöglicht es Dir auch in dieser Sektion in Deinem festgelegten Farbschema zu bleiben.

4. Kreiere ein einzigartiges Markenzeichen

Viral – hat in diesem Sinne nicht direkt was mit einem Virus zutun, sondern eher mit der schnellen Verbreitung von Inhalten – Videos, Bilder…
Denn auf Instagram geht es genau darum. Inhalte zu erschaffen, die “instagrammable” sind; einzigartig. Ein Restaurant bietet hierbei schon jede Menge Anhaltspunkte das gut umzusetzen. Ganz nach dem Motto: „Das Auge ist mit!“.

Denn Deine Kunden werden gerne Fotos in Deinem Restaurant posten, wenn das Essen und die Location ansprechend aussieht. So werden Deine Kunden nicht nur zu Markenbotschaftern – auch werden neue Menschen kommen nur weil sie Dein Meisterwerk auf Instagram gesehen haben. Fantastisch, oder? Egal ob Pizzeria, Café oder Smoothie-Laden – auch lustige Kleinigkeiten können ein Hit werden.

5. Arbeite mit Influencer & Food Blogger

Unter dem Hashtag #food findest Du über 250 Millionen Beiträge auf Instagram – eine riesige Nische auf der Plattform und es gibt tausende Influencer und Blogger, die regelmäßig auf der Suche nach guten Restaurant-Empfehlungen, Rezepten und gutem Content sind. Diese Personen haben normalerweise sehr interagierende Zielgruppen in den Orten, wo sie ansässig sind. Ein guter Grund mit diesen Leuten eine Partnerschaft einzugehen.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Manche rechnen einen fixen Betrag anhand der Reichweite, andere gehen nach Post oder Stories. Andere wiederum erwähnen Dein Unternehmen, wenn sie eine Mahlzeit umsonst bekommen. Welcher Influencer was anbietet und was für Dich am besten ist, musst Du herausfinden. Ich kann Dir dabei dennoch gerne zur Seite stehen.

6. Starte Wettbewerbe & Gewinnspiele

Eine wertvolle Taktik für Dein Restaurant Marketing ist es Wettbewerbe und Gewinnspiele zu veranstalten. Achtung: übertreibe es nicht!

Diese Methode verhilft Dir nicht nur zu mehr Interaktion, sondern auch zur mehr Reichweite, wenn die Teilnahme darin besteht einen Freund zu markieren. Deine Follower werden also Freunde markieren mit denen sie beispielsweise Deinen Ort besuchen.

Gewinnspiele erfordern eine gewisse Organisation. Unter anderem solltest Du folgende Dinge entscheiden:

  • Was ist der Preis?
  • Wie sind die Teilnahmebedingungen?
  • Wie wählst Du den Gewinner aus?
  • Wie lösen die Gewinner den Preis ein?

Anstatt nur das Liken und Markieren von Freunden als Bedingung zur Teilnahme zu stellen, kannst Du auch zu einem Fotowettbewerb aufrufen. Frage Deine Follower beispielsweise nach ihrem Lieblingsessen in Deinem Restaurant. Diese müssen ein Foto davon inklusive speziellem Hashtag veröffentlichen.

Fazit zum Instagram Marketing für Restaurants

Schlussendlich bieten sich in der Gastronomie zahlreiche Möglichkeiten Instagram gewinnbringend einzusetzen. Nicht nur als lustige Spielerei nebenbei, vielmehr als nützliches Marketing-Tool, um mehr Kundschaft in den Laden zu bekommen oder das To-Go-Geschäft anzukurbeln. Gerade in Krisenzeiten macht es sich bemerkbar, wenn man im Vorfeld sorgfältig eine gewisse Reichweite über Social Media-Kanäle, wie Instagram, aufgebaut hat. Diese lässt sich dann einfach bespielen und auch Ankündigungen sind schneller beim Endkunden.

Solltest Du noch Fragen, Anregungen und mehr haben, freue ich mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag oder eine direkte Nachricht in meinem Postfach!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Termin vereinbaren

Noch Fragen oder schon einen konkreten Auftrag?
Melde Dich gerne und wir schauen gemeinsam, was sich machen lässt.

Scroll to Top